Rudergeräte im Test

Water Rower Rudergerät Edelstahl mit S4 Leistungsmonitor, 210x56x53 cm

Preis: EUR 2.299,00

incl. gesetzlicher MwSt zzgl. Versand

Günstigster Preis: verfügbar ab EUR 2.299,00
Weitere Informationen: » zur Detailseite

HAMMER Rudergerät Rower Cobra

Preis: EUR 233,99

incl. gesetzlicher MwSt zzgl. Versand

Günstigster Preis: verfügbar ab EUR 233,99
Weitere Informationen: » zur Detailseite

Royalbeach Rudergerät P1 Pull , grau/schwarz, ca. 147-170 x 65 cm

Preis: EUR 164,00

incl. gesetzlicher MwSt zzgl. Versand

Günstigster Preis: verfügbar ab EUR 164,00
Weitere Informationen: » zur Detailseite

Ein Rudergerät ist ein klassischer Heimtrainer, welcher es ermöglicht, den gesamten Körper (insbesondere die Arm-, Bein- sowie Schultermuskulatur) zu trainieren. Somit bieten Rudergeräte ein effektives Ganzkörpertraining, wobei bei richtigem Training innerhalb kurzer Zeit ein Muskelzuwachs sichtbar wird.

Der Rudergeräte Test ist sehr wichtig. Beim Kauf eines Rudergerätes sollten einige Kriterien beachtet werden:
Die Bewegungsfreiheit sollte für den Körper ausreichend sein. Sehr wichtig ist ebenso das Bremssystem des Gerätes, wobei zwischen Hydraulik-Zylindern, Magnetbremssystem/Wirbelstrombremse und Luftwiderstandsbremse unterschieden wird. Die Nachteile des Hydraulik-Zylinders sind die notwendige separate Einstellung der Zylinder, damit sie ungefähr denselben Widerstand bieten, was sehr zeitraubend sein kann. Ein weiterer Nachteil ist, dass ein fließender Bewegungsrichtungswechsel nicht möglich ist, wodurch die gleichmäßige Ruderbewegung verhindert wird. Des Weiteren sind Hydraulikzylinder nicht besonders haltbar.
Das Magnetbremssystem ist höherwertig und praktischer als die gebremsten Rudergeräte per Hydraulik-Zylinder, da es eine gute Ruderbewegung bietet.
Die Luftwiderstandsbremse vermittelt ein noch realistischeres Rudergefühl. Die Ruderbewegung ist dabei sehr gleichmäßig.

Die Nutzung des Rudergeräts mit Wasserrad ist die Methode, die dem echten Rudern am ähnlichsten ist. Der Widerstand wird auf dieselbe Weise erzeugt wie beim echten Rudern. Die verursachten plätschernden Geräusche sind realitätstreu. Der Widerstand kann mittels der Füllhöhe des Wassers stufenlos geändert werden. Der Nachteil dieses Rudergeräts sind der hohe Preis und die nötige regelmäßige Wartung. Damit im eingefüllten Wasser keine Mikroorganismen wie Algen oder Bakterien entstehen können, muss dem Wasser regelmäßig eine Chlortablette hinzu gegeben werden.
Der Sitz des Rudergeräts ist ebenso ein wichtiges Qualitätskriterium. Der Gleitsitz sollte reibungsarm und bequem sein. Der Sitz des Gerätes sollte bewegbar sein, ohne zu wackeln, das Gerät sollte über einen sicheren Stand verfügen. Die Geräuschentwicklung kann ebenso sehr unterschiedlich ausfallen. Vor dem Kauf sollte der Verbraucher das Gerät testen.
Das Display des Trainingscomputers sollte gut lesbar und mit allen wichtigen Grundfunktionen ausgestattet sein, wobei eine Pulsmessung sehr wichtig ist. Der Ohrclip ist hierbei nicht ideal, da dieser während der Ruderbewegungen ziemlich einschränkt. Die Pulsmessung per Brustgurt ist des Weiteren präziser. Optimal sind die funkgesteuerten Pulsmessungen.

Die Sicherheit steht natürlich an allererster Stelle beim Rudergeräte Test. Das Rudergerät sollte Tüv-geprüft sein und das CE-Zeichen besitzen. Diese Siegel gewährleisten eine geprüft Sicherheit, um das Risiko von Verletzungen oder anderem auszuschließen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.